Artigos de ImprensaImprensa - CamerataImprensa - CDs

Camerata Atlântica

Michael Kube in HörBar, 08 Fev 2022 notícia online

Portugiesische Musik ist noch immer eine nahezu unbekannte Größe im Konzert der europäischen Nationen. Insofern ist ein Album mehr als willkommen – zumal hier gleich drei Werke (und eine Bearbeitung) das Spektrum erweitern. Im Mittelpunkt stehen dabei Partituren von Sérgio Azevedo (geb. 1968), die eine ganz unterschiedlicher Sprache sprechen: eine (neo)klassizistische Sinfonietta, die sich gefällig ins Repertoire einordnet, und eine Music for Strings, die ihren Untertitel in memoriam Béla Bartók musikalisch deutlich belegt mit der Satzbezeichnung «Mesto», einer Meta-Fuge über den ersten Satz der Musik für Saiteninstrumente, Schlagzeug und Celesta und einer deutlich kantigeren Ausdrucksweise. Hinzu kommt ein Concerto in d-Moll aus dem Jahre 1951 des Altmeisters Joly Braga Santos (1924–1988).

Angesichts einer Aufnahme vom Dezember 2020 darf man davon ausgehen, dass die Camerata Atlântica sich – coronabedingt – den neueren Werken in der Vorbereitung nicht so ausführlich widmen konnte, wie dies notwendig gewesen wäre. Jedenfalls ist ein Unterschied zu bemerken zwischen dem Concerto von Braga Santos, das vollkommen ausgeglichen und in der nötigen klanglichen Differenzierung eingespielt wurde, und den beiden Werken von Azevedo. Hier ist es das Engagement des Ensembles, das zählt und überzeugt. Dass man sich unter den gegebenen Umständen eher im überlieferten Repertoire wohlfühlt, zeigen auch die von Naxos im Booklet als «bonus single» zu dem Album angezeigten Duas Melodias von Luis de Freitas Branco (1890–1955). Das «bonus» sollte man allerdings nicht allzu wörtlich nehmen: Die Aufnahme (mit der Katalognummer 9.70326) ist auf der Homepage des Labels hinter der Paywall verborgen, sie hätte aber auch sehr bequem auf das vorliegende Album gepasst… Die Werkangaben hätten einer gründlichen Redaktion bedurft, wenn die Chronologie stimmen soll. Im Dezember 2020 eingespielt, kann Azevedos Music for Strings kaum von 2021 sein. Korrekte Informationen bietet die Seite des portugiesischen MIC.


Google Tradutor

Mostrar Mais
Back to top button